Echo im Erziehungsalltag

Die aktuelle Preisverleihung des Echos an zwei deutsche Rapper schallt bis weit in die alltägliche Welt von Familien. Sprachliche Grenzen haben sich verschoben. Was gestern als verrohte Sprache galt, scheint heute in der Jugendkultur besonders angesagt. Das Bewusstsein für frauenfeindliche, gewaltverherrlichende, rassistische und antisemitische Sprache beginnt im Kinderzimmer. Die Verleihung dieses Echos fordert Eltern heraus: Sprache schafft Realitäten und verleiht Macht! Im Gespräch miteinander lassen sich Tabubrüche aufzeigen und sprachliche Grenzen lernen.

Dieser Beitrag wurde unter Beratungsstelle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.