Heute gehe ich zur Tagesmutter….

Was brauchen wir Kinder?

  • Behutsame Vorbereitung
  • Ich war schon mal alleine bei einer vertrauten Person und habe erfahren, dass Mama/Papa immer wieder kommen.
  • Ich darf mein Lieblingskuscheltier/Schmusetuch o.ä. mitnehmen.
  • Betreuungszeit wird meinem Entwicklungsstand so gut es geht angepasst.
  • Ich kann in Anwesenheit meiner Mutter/Vater die neuen Räumlichkeiten kennenlernen.
  • Individuelle Eingewöhnungszeit –
  • Vertrauensaufbau, so dass ich mich von der „Fachkraft“ trösten lassen kann, wenn ich zeige, das es mir nicht so gut geht.
  • Meine Eltern können mich loslassen und geben mir Sicherheit.
  • Ich weiß , wer mich abholt und meine Erzieherin/Erzieher weiß wann das sein wird und kann mir das sagen, wenn ich „danach frage“.
  • Ich brauche wertvolle Zeiten/ Ruhezeiten mit meinen Eltern

Für mich sind diese neuen Bedingungen sehr anstrengend. Das ist für mich ähnlich wie für euch Erwachsene, wenn Ihr einen neuen Job annehmt, den ihr noch nie vorher gemacht haben , mit Kollegen, die ihr noch nicht kennt, in einem Gebäude, das neu für euch ist…. Das wäre auch für euch, besonders zu Beginn, sehr anstrengend. Also brauche ich Verständnis für meine Befindlichkeit und Zeiten mit wenig Action.

Was brauchen wir Eltern ?

  • Neue Tagesstruktur akzeptieren (Zeitmanagement liegt bei den Eltern… manchmal ist ein noch früheres Aufstehen hilfreich  – besonders wenn ich eine Mutter /ein Vater bin, die/der eher morgens „langsam in Gang“ kommt).
  • Bleiben Sie im Gespräch mit den Fachkräften, damit Kommunikationsfehler minimiert werden können. Informationen über die aktuelle Befindlichkeit Ihres Kindes (Nachtsituation, Frühstücksituation, Besonderheiten in der Familie)
  • Eltern bleiben Experten ihres Kindes -Fachkräfte sind Experten von kindlicher Entwicklung….. wenn es da mal Unstimmigkeiten gibt, fragen Sie uns…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 6 =